EnglishDeutsch
HOME TENSINGLAND
###SLIDER###
###NEWS###

São Paulo, eine Stadt, in der das Leben pulsiert

Die TEN SING-Gruppe in Sao Paulo hat viel Spaß; mit dabei Fitz Leit­lein (Dritte von links)
beim CVJM Brasilien

6 Monate voller Leben, TEN SING, Kul­tur, Musik, Span­nung, Über­ra­schun­gen, Her­aus­for­de­run­gen, Liebe, Begeis­te­rung, Ver­ständ­nis und Ler­nen lie­gen hin­ter mir. Meine Name ist Frie­de­rike (Fitz) Leit­lein, ich bin 25 Jahre alt und seit knapp 2 Wochen von einem sechsmo­na­ti­gen Auf­ent­halt in São Paulo zurück in Mün­chen, wo ich mein Stu­dium zum Abschluss brin­gen werde.

ACM - das bedeu­tet CVJM und besteht in São Paulo aus meh­re­ren Zwei­gen. Es gibt 17 Sportvereine / Fit­ness­clubs und 20 Sozial- oder Bil­dungs­ein­rich­tun­gen. In zwei der 17 Sport­ver­eine habe ich ver­sucht, die TEN SING-Arbeit zusam­men mit den Teil­neh­mern zu gestal­ten. Da mein Por­tu­gie­sisch in den bei­den ers­ten Mona­ten noch nicht vor­han­den war, ver­stän­dig­ten wir uns mit absur­den Geräu­schen, Hän­den und Wör­ter­bü­chern oder auch dem Googletranslator.

In die­sen 6 Mona­ten haben wir, die TEN SING-TeilnehmerInnen und ich, über die TEN SING-Philosophie, und wie sie in Bra­si­lien aus­se­hen könnte, gere­det. Wir haben versucht, eine funk­tio­nie­rende Struk­tur zu fin­den und haben sogar ein­mal ein Probenwochen­ende auf die Beine gestellt. Unser ers­tes Kon­zert fand an einem Sonntagvor­mit­tag statt. Dafür sind wir sams­tags um Mit­ter­nacht zum Ver­an­stal­tungs­ort auf­ge­bro­chen, um noch ein­mal zu pro­ben. Letzt­end­lich wurde nicht mehr geprobt, aber die Nacht durch­ge­lacht und um 3:00 Uhr die Bühne auf­ge­baut. Mor­gens kamen dann Tech­nik und Instru­mente und irgend­wie hat alles geklappt. Sound­check und Ablauf bespre­chen wurde in den Auf­tritt inte­griert und letz­ten Endes hat­ten wir ein­fach super viel Spaß.

Das Schönste in den 6 Mona­ten war für mich, mit­zu­er­le­ben, wie eine Gruppe zusammenge­wach­sen ist, die auf ihre Art ver­sucht ihr TEN SING auf­zu­bauen, wie es ihnen gefällt. Jeder Ein­zelne hat für sich einen Lebens­im­puls bekom­men, der ihn stärkt und ermu­tigt, auch für andere Lebens­be­rei­che. Die am Anfang aus 4 Per­so­nen bestehende Gruppe ist stark gewach­sen. Die Teil­neh­me­rIn­nen sprü­hen vor Ideen und Krea­ti­vi­tät und haben alle eine große Vor­liebe für Rock.

Hohes Poten­tial birgt sich in die­ser hier vol­ler Leben gefüll­ten Gruppe.
Für die Zukunft wün­sche ich mir sehr, dass eine Part­ner­schaft zwi­schen TEN SING Deutsch­land und TEN SING Bra­si­lien beste­hen bleibt und wir im Dia­log mit­ein­an­der von­ein­an­der ler­nen können.

Unab­hän­gig von TEN SING hatte die Mög­lich­keit, in viele Fel­der des ACM Ein­blick zu bekom­men. So habe ich 3 Monate lang in einer Zir­kus­schule mit­ge­ar­bei­tet, habe Events und Groß­ak­tio­nen mit geplant und mit durch­ge­führt. Mein High­light war im Juni, als Teil der bra­si­lia­ni­schen Dele­ga­tion des CVJM an der UNO-Konferenz für Nach­hal­tig­keit Rio+20 teilzunehmen (Bericht auf dem CVJM-Blog und beim CVJM-Weltbund).

In mei­nen letz­ten 3 Mona­ten, nach­dem ich etwas siche­rer in der Spra­che und Kul­tur war, habe ich eine Theater(kreativ)-Gruppe mit Jugend­li­chen in einer Favela angefangen.

Sao Paulo, eine Stadt in der 6 Monate lang auch mein Leben pul­siert hat.

Wer Fra­gen hat oder mehr Infor­ma­tio­nen möchte, darf mir gerne eine E-Mail schrei­ben: Fiz.leitlein(ät)yahoo.de

Oktober 2012